Neues Werk Cottbus Visualisierung Planungsstand

Allgemeine Projektinformationen

Grün und modern– so lauten die Pläne für das Projekt bei der Deutschen Bahn für die Werkeerweiterung in Cottbus – das „Neue Werk Cottbus.“

Da der Ver­kehr auf der Schie­ne zu­neh­men wird, wächst auch die Fern­ver­kehrs­flot­te der DB be­stän­dig – Cott­bus hat eine hohe Be­deu­tung für den stei­gen­den In­stand­hal­tungs­be­darf. Am Stand­ort des tra­di­tio­nel­len DB-In­stand­hal­tungs­werks in Cott­bus wird ein neu­es, mo­der­nes Bahn­in­stand­hal­tungs­werk ent­ste­hen.

Das Pro­jekt be­inhal­tet den Neu­bau von zwei In­stand­hal­tungs­hal­len für elek­tri­sche Trieb­zü­ge für die schwe­re In­stand­hal­tungs­stu­fe des Hoch­ge­schwin­dig­keits­ver­kehrs. Des Wei­te­ren ist der Um­bau der der­zei­ti­gen Kom­pakt­hal­le für die Re­vi­si­on von Hy­brid­lo­ko­mo­ti­ven ge­plant.

Es wer­den etwa 1.200 Ar­beits­plät­ze ent­ste­hen, da­von ca. 100 Aus­bil­dungs­plät­ze – al­le­samt hoch­wer­ti­ge In­dus­trie­ar­beits­plät­ze.

Be­reits in den 1870er Jah­ren wur­de das Werk als „Kö­nig­li­che Haupt­werk­statt Kott­bus“ ge­grün­det. Seit da­mals wird hier an Lo­ko­mo­ti­ven und Wa­gen ge­ar­bei­tet. Das neue Werk in Cott­bus wird das größ­te In­stand­hal­tungs­werk im Ge­samt­ge­fü­ge der DB wer­den.

Mit dem Pro­jekt ‚Neu­es Werk Cott­bus‘ wird zum ei­nen die Mo­bi­li­täts­wen­de vor­an­ge­bracht und zum an­de­ren ein wich­ti­ger Bei­trag zum Kli­ma­schutz ge­leis­tet. Ne­ben den eta­blier­ten und be­kann­ten Pro­zes­sen zur Um­welt­pla­nung liegt dem­nach ein we­sent­li­cher Fo­kus des Pro­jekts auf der öko­lo­gi­schen Nach­hal­tig­keit.

Das Ge­samt­vor­ha­ben ‚Neu­es Werk Cott­bus‘ um­fasst fol­gen­de Teil­pro­jek­te (TP):

  1. die Er­rich­tung und Aus­stat­tung ei­ner In­stand­hal­tungs­hal­le für elek­tri­sche Trieb­zü­gen in vol­ler Län­ge für die schwe­re In­stand­hal­tungs­stu­fe
  2. den Um­bau der be­ste­hen­den Kom­pakt­hal­le
  3. den Neu­bau ei­ner wei­te­ren In­stand­hal­tungs­hal­le